Über uns

Dinge, die auf Hunde und Gründer zutreffen:

Das Gründerteam: Christina, Edna und Ellmar (von links)

Die Hintergrundstory:

Christina kommt ursprünglich aus der Fashion Branche und hat im Vertrieb bei Modeagenturen und als Stylistin gearbeitet, während Ellmar vorher in der Finanzbranche gearbeitet hat - genauer gesagt im Aktienhandel (was ein Zahlennerd).

Logische Schlussfolgerung: Man gründet ein Hunde-Startup. Klar.

Aber wie kommen wir darauf, unsere gut bezahlten Jobs an den Nagel zu hängen und Nahrungsergänzungsmittel für Hunde zu entwickeln?

War es der Drang nach Selbstverwirklichung? Vielleicht. Wollten wir endlich unser eigener Chef sein? Gut möglich.

Aber viel mehr wollten wir endlich Etwas bewegen! Etwas Sinnvolles tun und an etwas arbeiten, hinter dem wir zu 5.212.956 % stehen und in das wir unser ganzes Herzblut stecken können.

Christinas größte Angst als Hundemama ist es, ihr Frenchie-Mädchen Edna - ihr ein und alles - eines Tages zu verlieren. Sie hat zwar schon einen Vertrag mit Edna zu ihrer Unsterblichkeit vereinbart, aber dennoch hat sie sich intensiv damit auseinander gesetzt, wie sie die Gesundheit ihrer Fellnase durch Ernährung unterstützen kann. Weil sicher ist sicher.

Ellmar musste leider schon miterleben, wie es ist, seine geliebte Fellnase einschläfern zu müssen. Sein Hund hieß Hexe und war ein Deutsches Drahthaar. Grund war eine fortgeschrittene Arthrose, die jeden Schritt von Hexe zu einer schrecklichen Qual gemacht hat.

Kein liebevoller Besitzer möchte sein Tier leiden sehen und wir haben jetzt schon wieder Pipi in den Augen, wenn wir nur daran denken.

Eines Abends auf einer Party unterhielten wir uns über das Thema und sprudelten direkt vor Ideen und haben uns richtig euphorisch hinein gesteigert, wie es wohl wäre, wenn wir uns mit damit selbstständig machten.

Aus Spaß wurde Ernst. Ernst ist inzwischen eine eingetragene GmbH und heißt Holy Health. 

Uns waren verschiedene Punkte besonders wichtig: Ergänzungsfuttermittel, die aus rein natürlichen und hochwertigen Rohstoffen bestehen und die auch tatsächlich wirken – kurz ausgedrückt „Bullshit Free“. 

  1. Kein Bock auf Plastik. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie schwer es im Jahr 2020 (!!!!!!!) ist, eine Verpackung zu finden, die sowohl plastikfrei als auch lebensmittelecht ist. Es hat uns viel Mühe und lange Nächte gekostet, aber wir können feierlich verkünden: Wir haben es geschafft und bieten euch unsere Nahrungsergänzungsmittel in plastikfreien und 100% kompostierbaren Verpackungen an.
  2. Unsere Liebe für Tiere ist wie Hundehaare auf dem Sofa – einfach immer da. Deshalb war für uns von Anfang an klar, dass wir mit jedem verkauften Produkt Tierschutzorganisationen unterstützen. Wir sind sehr happy, dass wir "MAP-Straßennasen" dabei helfen können, Straßenhunden in Rumänien ein neues, besseres Leben zu bieten. Schaut einmal bei MAP unter www.strassennasen.de oder auf Instagram unter @map_strassennasen vorbei!
  3. Du bzw. ihr – die Holy Health Gang. Wir wollen nicht nur einfach ein Produkt auf den Markt schmeißen, sondern gemeinsam mit euch und für eure Hunde diese Mission umsetzen und neue Produkte entwickeln – ihr wollt es vegan? Schreibt uns! Euer Hund fährt auf Koriander ab? Wir wollen es wissen! Bereits jetzt ist klar – ihr seid die geilste Community der Welt!

Wollt ihr noch etwas über uns persönlich oder zur Gründung unseres Startups wissen? Schreibt uns gerne eine Mail an woof@holyhealth.pet.

Bis dahin schickt Edna euch feuchte Küsse. Christina und Ellmar belassen es bei besten Grüße aus Hamburg.